Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Medizingeräte aus dem vorigen Jahrtausend

Sachsen-Anhalts Krankenhausträger sehen Versorgung akut bedroht - und fordern mehr Geld aus der Landeskasse

In Sachsen-Anhalt schreibt jedes zweite Krankenhaus rote Zahlen. Manche medizinische Geräte sind seit 25 Jahren nicht mehr erneuert worden.

Magdeburg. Die Krankenhausgesellschaft und der Verband der Ersatzkassen Sachsen-Anhalts fordern mehr Geld aus der Landeskasse. Die Hälfte der Krankenhäuser im Land schreibe bereits rote Zahlen, teilte die Gesellschaft (KGSAN) in Magdeburg mit. Ohne Hilfen vom Land würde besonders den strukturschwachen Regionen ein empfindlicher Schaden zugefügt, da dann weitere Häuser schließen oder fusionieren müssten, sagte Wolfgang Schütte, Vorsitzender der KGSAN, in der sich Krankenhausträger zusammengeschlossen haben.

Die Ersatzkassen nannte es eine Pflicht des Landes, Geld für Investitionen und neue Geräte zur Ver...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.