Körperwelten untersagt

Der Bezirk Mitte wehrt sich weiter gegen die geplante Körperwelten-Ausstellung am Fernsehturm. Das Bezirksamt habe gegen die Eröffnung eine Untersagungsverfügung erlassen. Für den Fall der Zuwiderhandlung werde ein Zwangsgeld in Höhe von 10 000 Euro täglich erlassen, teilte Bezirksbürgermeister Christian Hanke (SPD) am Dienstag mit. Gleichzeitig werde eine Berufungsklage gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts vom Dezember 2014 vorbereitet.

Das »Menschen Museum« hält am Eröffnungstermin fest. »Wir sind auf jeden Fall zum 18. Februar startklar und hoffen, dass die rechtliche Situation bis dahin in unserem Sinne entschieden ist«, so Kuratorin Angelina Whalley. dpa

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung