Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Klimawandel trifft Australien am härtesten

Wissenschaftler prophezeien für das Outback unerträgliche Temperaturen

  • Von Barbara Barkhausen, Sydney
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Australien ist für Wetterextreme bekannt. Laut Wissenschaftlern soll es noch schlimmer kommen. Der Klimawandel wird den Kontinent deutlich heftiger treffen als den Rest der Erde. Hitzerekorde stehen bevor.

Dürren, Überschwemmungen, Wirbelstürme, Extremhitze im Outback, tote Korallen am Great Barrier Reef, überschwemmte Millionenstädte am Meer - das sind die Horrorvisionen, die Wissenschaftler für den fünften Kontinent vorhersagen.

Denn Australien wird sich nach neuesten Erkenntnissen von Klimaforschern bis 2090 um 2,8 bis 5,1 Grad erwärmen, sollten keine drastischen Maßnahmen unternommen werden, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern. Dies ist noch mal höher als die weltweite Prognose, die gemäß eines Berichts des IPCC, des UNO-Klimarates, zwischen 2,6 und 4,8 Grad Celsius liegt.

Die umfangreiche Studie der australischen Forschungsagentur CSIRO und der nationalen Wetterbehörde folgt auf einige extreme Jahre: So war 2013 das heißeste Jahr in Australien seit Beginn der Aufzeichnungen vor etwas über 100 Jahren. 2014 war das drittwärmste Jahr mit Temperaturen im Inland von bis zu 50 Grad. Tasmaniens eher klimatisch kü...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.