Mehr als 50 Tote bei Angriffen auf Islamisten

Islamabad. Die pakistanische Luftwaffe hat bei Angriffen in den Stammesgebieten der Region Nordwaziristan nach eigenen Angaben mindestens 53 mutmaßliche islamistische Extremisten getötet. Ziel waren Stellungen und Lager von Taliban-Kämpfern in der Gegend um Datta Khel, wie das Militär mitteilte. Die Armee geht seit Mitte Juni mit einer groß angelegten Offensive gegen militante Islamisten im Grenzgebiet zu Afghanistan vor. Dabei sind inzwischen rund 2000 Extremisten getötet worden. Die Streitkräfte weiteten den Einsatz noch aus, nachdem Taliban im Dezember in einer Schule mindestens 136 Kinder getötet hatten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung