US-Army bildet weitere »Speerspitze«

Stationierungsorte für Panzer an Ostflanke gesucht

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Während Deutschland die verlangte NATO-Speerspitze gegen Russland zusammentrommelt, schieben die USA eine eigene hochmobile Truppe an die Ostgrenze des Bündnisses. Knapp ein Jahr nach dem Abzug der US-Kampfpanzer aus Europa sind 30 von insgesamt geplanten 220 »Abrams« wieder auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr eingetroffen. Dazu lud man 30 »Bradley«-Schützenpanzer aus.

Bis Ende 2015 soll es wieder Ausrüstung und Fahrzeuge für eine komplette schwere US-Panzerbrigade in Europa geben, bestätigte Generalleutnant Ben Hodges, Oberkommandierender des US-Heeres in Europa, gegenüber der US-Militärzeitung »Stars and Stripes«. Dazu gehören auch zwei Dutzend Haubitzen sowie Dutzende Versorgungs- und Servicefahrzeuge. Man werde permanent eine passende Truppe von 3000 Soldaten rotierend in Europa stationieren.

In Grafenwöhr soll nur ein Drittel der neuen Kampftechnik verbleiben. Die Masse der Ausrüstung soll in den balt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.