Oliver Eberhardt 09.02.2015 / Ausland

Sisis Feldzug auf dem Sinai

Ägyptens Präsident stimmt seine Landsleute auf Krieg im eigenen Territorium ein

Ägyptens Armee geht auf der Sinai-Halbinsel mit Kampfhubschraubern gegen die Terrormiliz Islamischer Staat vor. Bei einer Anschlagsserie dort waren mindestens 60 Menschen getötet worden.

Seit der ehemalige General Abdel Fattah al-Sisi den islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi gestürzt hat, häufen sich Terroranschläge in Ägypten. Allein am Sonntag explodierten in der Hauptstadt Kairo fünf Bomben. Sie waren in der Nähe einer Schule, eines Restaurants der Kette »Kentucky Fried Chicken« und einer Bankfiliale im Stadtteil Helwan platziert, wie die Staatszeitung »Al-Ahram« online meldete. Dabei seien mindestens zwei Menschen verletzt worden. Bereits Ende vergangener Woche war ein »Kentucky«-Restaurant in Kairo attackiert worden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: