Schnellsuche

Suchen auf neues-deutschland.de:

Sex and Rock´n Roll im Jahr nach »Nymphomaniac«

Peter Kern provoziert nicht nur um des Provozierens willen

Fifty Shades» of Grey« wird auf der Berlinale mit Spannung erwartet, Feministinnen werden ihr Veto einlegen. Neu ist Sadomaso-Sex auf der Leinwand keinesfalls. Catherine Breillat löste 1999 mit »Romance XXX« eine erregte Debatte aus. Auch der Österreicher Peter Kern sprengt »Der letzte Sommer der Reichen« Grenzen des guten Geschmacks.

20 Minuten Sex! Schon vor dieser Aussicht hatten 70.000 Deutsche eine Karte für die Adaption der Skandal-Bestseller »Fifty Shades of Grey« vorbestellt. Mit ihrer Neugier setzten sie eine neue Rekordmarke. Und auch Dieter Kosslick konnte nicht wiederstehen. Er lud Regisseur Sam Taylor Johnson sowie die Schauspieler Dakota Johnson, Tochter von Melanie Griffith und Don Johnson, und Jamie Dornan sowie die Autorin E.L. James zur Gala in den Friedrichstadt-Palast ein. Oder besser, der amerikanische Verleih verlegte seine PR-Tour auf die Berlinale.

Die Journalisten sind bereits enttäuscht. Interviews geben die Eingeladen keine. Sie stellen sich einzig auf der Pressekonferenz. Und treten damit in die Fußstapfen von Lars von Triers »Nymphomaniac« im Vorjahr. Der dänische Regisseur und seine Schauspieler machten sich rar.

Beide Filme stehen für die Sexualisierung des Mainstream-Kinos, wo die letzten Tabus fallen. Hollywood, jahrel...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Empfehlen bei Facebook, Twitter, Google Plus

Schreiben Sie einen Kommentar

Über diesen Blog

Im Kino

Kino ist die schönste Nebensache der Welt, Ablenkung, Vergnügen, Kultur und auch Wirtschaftsfaktor. Dieser Blog bietet mehr als die Kritik der Filme der Woche. Blicken Sie mit uns hinter die Kulissen der Entstehung und Distribution der siebten Kunst, erfahren Sie aus nächster Nähe, was Filmemacher und Schauspieler aus aller Welt zu sagen haben. Tauchen Sie mit eins ins Gewimmel der Berlinale, dem wichtigsten deutschen Filmfestival.

BloggerInnen

  • Katharina Dockhorn

    Katharina Dockhorn fürchtete sich als Kind vor der russischen „Schneekönigin“  in der Flimmerstunde, im Kino sitzt sie bei exzessiven Gewaltdarstellungen noch heute unter dem Sitz. Das hielt sie nicht ab, nach einem Studium an der Humboldt-Uni ihre Leidenschaft für den Film zum Beruf zu machen. Bei der Berlinale feiert sie in diesem Jahr ihr 25. Jubiläum. Seit 1993 ist sie Autorin beim „nd“.

Blogs-Übersicht

Werbung:

Werbung:

Hinweis zum Datenschutz: Wir setzen für unsere Zugriffsstatistiken das Programm Piwik ein.

Besuche und Aktionen auf dieser Webseite werden statistisch erfasst und ausschließlich anonymisiert gespeichert.