Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Fortschritte seit der Pleite von Sotschi

Burgfrieden zwischen den deutsche Bobpiloten

Sotschi. Ein Jahr nach dem Debakel von Sotschi kehren die deutschen Bobfahrer an den Ort der größten Olympia-Pleite seit 50 Jahren zurück. Nachdem sich sogar der Sportausschuss des Bundestags dem Thema annahm, stehen die Zeichen wieder auf Erfolg. »Wir haben enorm viele Analysen betrieben und auf vielen Ebenen neue Arbeitsgruppen gebildet. Die Entwicklungstendenz sieht man ja schon an den Ergebnissen im Weltcup. Jetzt müssen wir die Detailarbeit noch ausbauen«, sagte Generalsekretär und Sportdirektor Thomas Schwab vom Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD).

Acht Weltcupsiege und 15 weitere Podestplätze verbuchten die Kufencracks vor dem Weltcupfinale an diesem Wochenende in Sotschi, bei dem die WM-Mitfavoriten Francesco Friedrich und Anja Schneiderheinze fehlen werden. Die Ergebnisse dieses Winters deuten auf den ersten Blick auf Fortschritte hin. Immerhin rutschen die modifizierten Schlitten des Instituts für Forschung und En...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.