Neue Idee für ein Bürgerhaus

Bezirksamt prüft Vorschlag, leerstehendes Erdgeschoss am Hultschiner Damm zu nutzen

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Chance, dass Mahlsdorf Süd bald ein Bürgerhaus bekommt, steht nicht schlecht: Das Bezirksamt will zeitnah prüfen, ob Räume im Erdgeschoss am Hultschiner Damm 90 genutzt werden können.

Der Stadtteil im Siedlungsgebiet Marzahn-Hellersdorf hat sich in den zurückliegenden Jahren rasant entwickelt. Lebten dort 1991 rund 13100 Menschen, sind es inzwischen doppelt so viele. »Darauf müssen wir reagieren«, betonte am Mittwochabend Bezirksbürgermeister Stefan Komoß (SPD). Mit dem Bezirksamtskollegium stellte er sich auf einem Forum den Fragen der Einwohner.

Es ging dabei um Schulen und Kitas, die Verkehrssituation, den Zustand der Straßen sowie um kulturelle und sportliche Einrichtungen im Ortsteil. Ein Thema beschäftigte allerdings viele Anwesende: Der Wunsch nach einem Bürgerhaus, in dem es Angebote für alle Generationen gibt.

Gisela Würzebesser, die zu den Gründungsmitgliedern des Bürgervereins gehört und dessen Vorsitzende ist, machte noch einmal deutlich, warum das Siedlungsgebiet unbedingt so einen Treffpunkt braucht: »Uns fehlt Platz für ausreichend Freizeitaktivitäten«,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.