Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Tausende gedachten ermordeter Muslime

Religionsgegner hatte in USA drei Studenten erschossen

Nach dem Mord an drei Muslimen im US-Staat North Carolina sind die Motive des Täters unklar. Vermutet wird ein Verbrechen aus Hass.

Washington. Tausende haben am Mittwochabend im US-Bundesstaat North Carolina dreier muslimischer Studenten gedacht, die von einem sich als radikalen Atheisten bezeichnenden Täter erschossen worden waren. Die Menschen versammelten sich in der Universitätsstadt Chapel Hill, um an den 23-jährigen Deah Shaddy Barakt, seine zwei Jahre jüngere Ehefrau Yusor Mohammad sowie deren 19-jährige Schwester Razan Mohammad Abu-Salha zu erinnern. Der Bruder von Barakat rief die Menge, die...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.