Evangelisierer

Olaf Latzel löste mit Aussagen zu Andersgläubigen Abscheu aus.

  • Von Marcus Meier
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Als Freund des interreligiösen Dialogs wird Pastor Olaf Latzel wohl nicht mehr in die Geschichtsbücher eingehen. Muslime? »Es gibt nur einen Gott«, gemeinsame Gebete seien deshalb »Sünde«. Buddha? Ein »dicker, fetter Herr«, der in den Regalen evangelischer Christen nichts zu suchen habe. Die Lehren der katholischen Unmittelbar-Konkurrenz? »Ganz großer Mist«, deren Reliquien schlicht »Dreck«. All das predigte der Pastor der St.-Martini-Gemeinde in der Bremer Innenstadt am 18. Januar. Nun mutieren seine Worte langsam zum republikweiten Skandal.

Am vergangenen Sonntag musste Latzels Gottesdienst unter Polizeisc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.