1000-Dollar-Pille wird billiger

Klage gegen teuerste Tablette der Welt soll Sovaldi gegen Hepatitis C erschwinglich machen

  • Von Silvia Ottow
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Seit Monaten wird gegen den hohen Preis für eine Arznei gegen Hepatitis C gekämpft; offenbar mit Erfolg: Ärzte reichten Klage gegen das Patent ein, Krankenkassen handelten einen Preisnachlass aus.

Sovaldi könnte die längste Zeit das teuerste Medikament der Welt gewesen sein. Das sensationelle Mittel, welches Hepatitis C zu heilen imstande ist, kostet die gesetzlichen Krankenkassen seit Donnerstag nicht mehr schlappe 60 000 Euro für eine Therapie, sondern rückwirkend zum 23. Januar 2015 »nur noch« 14 520,84 Euro pro Packung. Für eine zwölfwöchige Therapie ergeben sich daraus 43 562,52 Euro. Das ist noch immer sehr teuer. Die Kostensenkung soll für die nächsten drei Jahre gelten, handelte der Spitzenverband der Kassen ebenfalls aus..

Fast zeitgleich hat die Organisation »Ärzte der Welt« Einspruch beim Europäischen Patentamt (EPA) in München eingelegt. Es sei das erste Mal in Europa, dass eine medizinische Nicht-Regierungs-Organisation diesen Weg wähle, um den Zugang zu Arzneimitteln für Patienten zu verbessern, teilte die Vereinigung mit. Experten meinten, zahlreiche staatliche und private Forschungseinrichtungen seien an...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 568 Wörter (3863 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.