«Rosetta» kommt «Tschuri» nahe

Astronomen hoffen auf spannende Kometenbilder

Darmstadt. Ein einmaliges Flugmanöver für «Rosetta»: Bei einem Tiefflug soll die Weltraumsonde den Kometen «Tschuri» aus nächster Nähe betrachten. Voraussichtlich in der Nacht zum Sonnabend wird «Rosetta» nur noch sechs Kilometer von «Tschuri» entfernt sein - am Donnerstag waren es noch 140 Kilometer. Bei dem Manöver soll die Sonde Regionen des Kometen untersuchen, in denen Gas und Staub austreten, teilte die europäische Weltraumagentur ESA mit. Vor etwa drei Monaten hatte die Sonde nach zehn Jahren Flug das Minilabor «Philae» abgesetzt, seither umkreist sie den Kometen.

«Wir kommen nie mehr so nahe an den Kometen heran, weil sich seine Aktivität Richtung Sonne erhöht», sagte die ESA-Sprecherin Jocelyne Landeau in Darmstadt. Der Komet wärmt sich auf sei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 381 Wörter (2513 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.