Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Henker hat frei

Todesstrafen-Moratorium im US-Bundesstaat Pennsylvania

  • Von Birgit Gärtner
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Tom Wolf, der Gouverneur des US-Bundesstaates Pennsylvania, hat die Vollstreckung der Todesstrafe ausgesetzt. Hintergrund ist die für Anfang März geplante Hinrichtung von Terrence Williams.

Im Januar wurde Tom Wolf als Gouverneur von Pennsylvania vereidigt, und bereits kurze Zeit später setzte der Republikaner mit sofortiger Wirkung die Vollstreckung der Todesstrafe aus. Das Moratorium gelte so lange, bis die Ergebnisse einer vor vier Jahren eingerichteten Untersuchungskommission vorliegen würden, so Wolf. Die Haftbedingungen in den Todestrakten der Gefängnisse in Pennsylvania sollen indes nichts verändert werden.

1986 wurde Williams wegen des Vorwurfs zum Tode verurteilt, im Jahre 1984 den 56-jährigen Amos Norwood getötet zu haben. Von dem Opfer wurde im Laufe des Prozesses das Bild eines unschuldigen Familienvaters gezeichnet, Williams hingegen zum Gewalttäter gemacht, gegen den sogar sein Komplize aussagte. Das klingt gut, stimmt nur leider nicht: Williams hatte das, was gemeinhin als schlimme Kindheit gilt: von der Mutter vernachlässigt, von ihr und später auch vom Stiefvater schwer misshandelt, und von verschiedenen M...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.