Furcht um die eigene Sicherheit

Merkel sichert Juden Schutz vor Anschlägen zu

  • Von Christian Klemm
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nach dem Kopenhagener Anschlag und der Verwüstung jüdischer Gräber im Elsass fürchten Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland um ihre Sicherheit. Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu veranlasst, ihnen den Schutz der zuständigen Behörden zu versichern. Die Bundesregierung, die Landesregierungen und alle Verantwortlichen täten alles dafür, dass die Sicherheit jüdischer Einrichtungen und Bürger gewährleistet werde, teilte die CDU-Vorsitzende am Montag mit. »Wir sind froh und auch dankbar, dass es wieder jüdisches Leben in Deutschland gibt.« Damit reagierte Merkel auf den israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu, der die Juden in Europa dazu aufgerufen hatte, aus Sicherheitsgründen nach Israel auszuwandern.

Auch der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, sorgt sich um das Wohlergehen der Gläubigen. Er hatte die Behörden zuvor aufgefordert, »weiterhin wach zu bleiben und...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.