Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sehnsucht nach Demokratie

Der baskische Kampf um die Unabhängigkeit - ein Überblick

  • Von Ralf Streck, San Sebastián
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Für die baskische Linke ist das Ziel klar: Selbstbestimmung. In Ausübung dieses Rechts soll die Bevölkerung im Baskenland, beidseits der Pyrenäen auf Spanien und Frankreich verteilt, selbst über die eigene Zukunft entscheiden können. Die baskische Linke sieht nur in der Unabhängigkeit eine Chance auf eine reale Demokratisierung und eine gerechte Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums.

Das war nicht immer so. In ihrer mehr als 2000 Jahre währenden Verteidigung ihrer Eigenständigkeit gegen das Römische Reich, die Westgoten und die Mauren achteten auch spanische Könige nach der Eroberung deren Sonderrechte; auch die Republik gewährte ihnen das Selbstbestimmungsrecht. Deshalb verteidigten die Linke und bürgerliche Nationalisten die Republik, als die Generäle unter Franco mit Hilfe Nazi-Deutschlands 1936 putschten. Nach dem Bürgerkrieg kämpfte man bis zu Francos Tod 1975 mit der spanischen Linken gegen die Diktatur...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.