Hardcore- Konzerte und Liederabende

Musik als Lockmittel und Bindeglied - international

Musik ist ein wichtiges Propagandamittel der rechtsextremen Szene. Über Konzerte oder Internetplattformen wird versucht, Jugendliche an rechtsextremes, rassistisches und antidemokratisches Gedankengut heranzuführen. Das wurde auch bei den Recherchen zum mörderischen Treiben des NSU deutlich.

Daran hat sich auch Jahre nach dem Auffliegen des Terror-Netzwerkes nichts geändert. Allein im vierten Quartal 2014 haben in Deutschland 33 rechtsextreme Musikveranstaltungen stattgefunden, darunter 17 Konzerte und 16 Liederabende mit mehreren tausend Besuchern. Das hat eine Nachfrage der Linksfraktion im Bundestag ergeben.

Rastatt, Kirchheim, Schwerte, Karlsruhe. Eisenach, Gre...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.