Putsch-Vorwurf: Bürgermeister von Caracas festgenommen

Präsident vermutet das Oppositionelle von den USA unterstützt werden

In Venezuela wurde erneut ein regierungskritischer Politiker aufgrund eines Putsch-Vorwurfs festgenommen. Präsident Maduro wirft Oppositionellen vor, zusammen mit den USA einen Umsturz in Venezuela zu planen.

Caracas. Wegen angeblicher Putschpläne ist in Venezuela einer der prominentesten Gegner von Staatschef Nicolás Maduro, der Bürgermeister der Hauptstadt Caracas, festgenommen worden. Antonio Ledezma habe die Absicht gehabt, die Regierung zu stürzen, erklärte Maduro am Donnerstag. Er müsse sich nun vor der Justiz verantworten. Nach Angaben von Ledezmas Ehefrau erfolgte die Festnahme durch Geheimagenten, die mit gepanzerten Fahrzeugen vor dem Büro des Bürgermeisters anrückten.

»Herr Ledezma, der heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen wurde, muss von der venezolanischen Justiz angeklagt werden, um für alle Verbrechen gegen den Frieden, die Sicherheit und die Verfassung des Landes geradezustehen«, sagte Maduro am späten Donnerstag in einer Radio- und Fernsehansprache.

Unmittelbar vor der Festnahme hatte Ledezma am Nachmittag selbst im Kurzbotschaftendienst Twitter mitgeteilt, dass Polizisten auf dem Weg zu ih...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 498 Wörter (3478 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.