Hans-Arthur Marsiske 21.02.2015 / Wissen

Wie mit dem Fahrstuhl

Autonome Fahrzeuge werden den Straßenverkehr grundlegend verändern, aber nicht von heute auf morgen

Autonome Fahrzeuge sind schon seit Langem selbstverständlich - solange es auf und ab geht: Die Fahrtziele geben die Passagiere per Tastendruck ein, dann setzt sich das Gerät von selbst in Bewegung. Beim Erreichen einer Station ertönt ein akustisches Zeichen, die Kabine wird sanft abgebremst, die Türen öffnen sich. Einige steigen aus, andere steigen ein. Und weiter geht’s zur nächsten Etage. Man muss wohl über 50 Jahre alt sein, um sich noch an Fahrstuhlführer zu erinnern, die in Kaufhäusern die Aufzüge bedienten und über das Angebot auf den verschiedenen Stockwerken informierten. In noch einmal 50 Jahren dürften menschliche Fahrer nun auch im horizontalen Verkehr ein seltener Anblick werden.

Bei Fahrzeugen, die durch Schienen auf Kurs gehalten werden, hat die Entvölkerung der Fahrerkabinen bereits begonnen. An vielen Flughäfen pendeln solche Bahnen wie Horizontallifte zwischen den Terminals hin und her. Auch auf einigen U-Bahn...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: