Werbung

CSU-Gesprächsrunde sorgt für Wirbel

Neufahrn. Im niederbayerischen Neufahrn kommt am Freitag eine Gesprächsrunde der besonderen Art zusammen: Ein paar Dutzend jüngere CSU-Politiker treffen sich bis Samstag zum »Diskutieren« und »Nachdenken«. Einladende sind der EVP-Fraktionsvorsitzende und niederbayerische CSU-Bezirkschef Manfred Weber, der ehemalige bayerische Finanzminister Georg Fahrenschon und der einstige CSU-Hoffnungsträger Karl-Theodor zu Guttenberg. Weber betonte vorab, es müsse sich keiner in der CSU Sorgen machen. Der Mediengruppe »Straubinger Tagblatt«/»Landshuter Zeitung« sagte er: »Wir wollen über den Tellerrand der Alltagspolitik hinausblicken und uns mit den großen Themen beschäftigen, die unsere Welt verändern, wie etwa die außenpolitische Situation rund um Europa, die Stabilität unseres Wirtschaftssystems und die Folgen der Globalisierung«. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln