Wildwuchs bei Kliniken gefährdet Patienten

AOK-Studie über spezialisierte Behandlungszentren

  • Von Basil Wegener
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Krebspatienten können Glück haben und an eine Klinik mit hohen Standards geraten. Bei vielen anderen Krankheiten ist laut AOK die Wahrscheinlichkeit aber höher, in eine schlechte Klinik zu kommen.

Enorme Qualitätsunterschiede bei den Krankenhäusern und Wildwuchs bei spezialisierten Behandlungszen- tren verhindern nach Angaben der Krankenkasse AOK eine flächendeckend gute Versorgung der Patienten. Bund und Länder müssten bei ihrer Klinikreform insbesondere den Weg für die Einrichtung vieler weiterer solcher Zentren ebnen - aber anders als heute mit klaren Qualitätsstandards, forderte Uwe Deh, Vorstand des AOK-Bundesverbandes, bei der Vorstellung des »Krankenhaus-Reports 2015« am Freitag in Berlin.

Die Reform dürfe nicht nur eine große Finanzspritze für Kliniken werden. Heute stünden Patienten, aber auch Gesundheitsfachleute vor dem Problem, die existierenden »Perlen« unter den Kliniken zu finden, sagte der Experte des Wissenschaftlichen Instituts der AOK, Jörg Friedrich. Viele sogenannte spezialisierte Zentren seien dies n...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.