Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

NGG will Mitglieder gewinnen

Rosenberger: Lohndifferenz ein »Armutszeugnis«

  • Von Jörg Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten will in den nächsten fünf bis zehn Jahren ihre Mitgliederzahl deutlich steigern. Das sagte NGG-Chefin Michaela Rosenberger am Donnerstag vor Journalisten in Berlin. Die Gewerkschaft hatte eingeladen, um ihre Arbeitsschwerpunkte für das Jahr 2015 vorzustellen.

Zum 31. Dezember 2014 hatte die NGG 205 908 Mitglieder - 0,49 Prozent weniger als im Vorjahr. Dafür konnte der Anteil bei den Erwerbstätigen erneut gesteigert werden. Zuwächse habe es besonders in der Systemgastronomie gegeben. Das dürfte auch an den Auseinandersetzungen um die Fast-Food-Kette Burger King und dem Abschluss sowohl eines Manteltarifvertrages als auch Entgelttarifvertrages für die bundesweit rund 100 000 Beschäftigten beispielsweise bei McDonalds, Kentucky Fried Chicken, Pizza Hut oder Starbuc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.