8500 Firmen auf einen Streich

Treuhandbilanz: Vermögen verschleudert, Jobs weg

Am 1. März 1990 beschloss die Modrow-Regierung in der DDR die Gründung einer »Anstalt zur treuhänderischen Verwaltung des Volkseigentums«. Es ging darum, die Kombinate durch Umwandlung in Kapitalgesellschaften den sich verändernden Gegebenheiten anzupassen. Dann kam die Volkskammerwahl und die CDU übernahm die Regierung. Das Mitte Juni beschlossene Treuhandgesetz gab mit Blick auf den Einigungsvertrag bereits eine rasche Privatisierung der Volkseigenen Betriebe als Ziel aus.

Als die Treuhand im Juli die Arbeit aufnahm, wurden ihr 8500 Industr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 247 Wörter (1844 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.