Dresden: Tausende zeigen Solidarität mit Flüchtlingen

»You can also become refugees«: Demonstration in der sächsischen Landeshauptstadt / Widerstand gegen rechte Pegida-Bewegung und Rassismus in Behörden und Alltag

Berlin. Mehrere tausend Menschen haben am Samstag in Dresden für einen solidarischen Umgang mit Flüchtlingen demonstriert. Sie folgten verschiedenen Aufrufen von Flüchtlingsinitiativen sowie von Wissenschaftlern, die bundesweit vorab von über 800 Einzelpersonen und vielen Organisationen unterzeichnet worden waren. Die Demonstration richtete sich auch gegen die Aktivitäten der seit Oktober vor allem in Dresden aktiven rechten Initiative Pegida. Diese sei, heißt es in einem der Aufrufe, die »bedeutendste Strömung der Gegenaufklärung in der jüngeren deutschen Geschichte« und berge eine »soziale Dynamik, die gefährlich ist«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: