Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Stuttgarter Dementis

Das Freiburger Kommissionsmitglied Andreas Singler hat seine Dopingvorwürfe konkretisiert: »Armin Klümper schickte die Präparate an den Masseur. Beim VfB bezahlte der Verein die Rechnung«, so Singler. »Beim VfB wurde das Anabolika-Mittel auch nachbestellt.«

Die Anschuldigung wies der damalige Stuttgarter Physiotherapeut zurück. »Doping hat es beim VfB nicht gegeben - das hätte ich gewusst«, versicherte Francois Caneri. »Ich war sechs Jahre lang mit den Spielern jeden Tag zusammen, so etwas hätte man ihnen angesehen.«

Auch der frühere Meistertorwart Helmut Roleder streitet Doping ab: »Ich kann den VfB absolut freisprechen. Professor Klümper war ein anerkannter Sportmediziner, der in seinen Behandlungsmethoden vielleicht etwas progressiver war als die anderen. Da ging es aber nur um Diagnostik und Behandlung«, erläuterte Roleder. Agenturen/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln