Die künftigen Diktatorinnen

Wozu eigentlich Quoten? In der Wirtschaft verläuft die Grenze weniger zwischen Männern und Frauen als zwischen den sich anpassenden Kapitalkonformen und dem Rest

  • Von Ralf Hutter
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Der UNO-Weltfrauentag ist ein Termin, an dem sich hierzulande Sozialdemokratie, Frauenlobbys und sicherlich auch einige männliche Liberale auf die Schultern klopfen können. In Deutschland sind Frauen in den meisten Spitzenpositionen unterrepräsentiert, aber seit neuestem tut die Bundesregierung per Gesetz etwas dagegen: mit einer Quote für einen Teil der deutschen Aufsichtsräte, immerhin. Die Quotendiskussion geht weiter.

Hier geht es um formale Gleichstellung - wie so oft beim Thema Frauenförderung: Der Anteil von Frauen in bestimmten Positionen soll erhöht werden. Dabei wird gewöhnlich argumentiert, die betroffene Institution - meistens eine Firma - werde dadurch besser, wie überhaupt eine Durchmischung des Personals hinsichtlich der Herkunft in vielen Bereichen angepriesen wird, in denen kollektive Kreativität im Mittelpunkt steht (dieses Vorgehen heißt auf Neudeutsch »Diversity Management«).

Diese Art von Frauenförde...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1067 Wörter (7243 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.