Mall of Shame ...

Protest vor der Mall of Berlin geht weiter: Sieben Arbeiter kämpfen weiter für ihren Lohn

  • Von Samuela Nickel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Arbeitnehmer, die beim Bau eines Einkaufszentrums in Mitte beteiligt waren, wollen weiter um ausstehende Löhne verhandeln.

»Im Moment warten wir und hoffen, wie normale Personen arbeiten zu können«, sagt Molcoaşa Nicolae, einer der sieben Arbeiter aus Rumänien am vergangenen Donnerstag. Am Potsdamer Platz haben sie eine Kundgebung abgehalten, um weiterhin Druck auf verschiedene Unternehmen auszuüben: Die Arbeiter haben am Bau der »Mall of Berlin« mitgewirkt, aber noch immer nicht ihr Gehalt ausgezahlt bekommen.

Der Protest gegen die sogenannte »Mall of Shame« dauert seit Oktober 2013 an. Am Anfang sind es mehr als sieben Arbeitnehmer gewesen, aber die Mehrheit musste abreisen. Sie haben ihre Lebenserhaltungskosten während des Protests nicht finanzieren können. Der Rest der Arbeiter bleibt, um seine Rechte einzufordern. Sie wollen zeigen, dass sie nicht einfach aufgeben und gehen werden, so Alex Mitchell, Mitglied der Freien Arbeiterinnen und Arbeiter-Union Berlin (FAU).

Die Arbeiter haben sich zusammen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.