Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nordosten: Leiharbeiter verdienen 30 Prozent weniger

Linksfraktion spricht von »unhaltbarem Zustand« und fordert Aufschlag für die rund 10.000 Leihbeschäftigten in Mecklenburg-Vorpommern

Berlin. Leiharbeiter verdienen in Mecklenburg-Vorpommern rund 30 Prozent weniger als Festangestellte. Lag der Monatsverdienst eines Vollzeitbeschäftigten Ende 2013 im Mittel bei 2138 Euro, waren es bei ebenfalls vollzeitbeschäftigten Leiharbeitern nur 1474 Euro. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken im Landtag hervor.

»Das ist ein unhaltbarer Zustand«, kritisierte der arbeitsmarktpolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster, am Wochenende. Leiharbeiter hätten in de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.