Werbung

Nazis randalieren in Hoyerswerda

Angriff auf geplante Flüchtlingsunterkunft: Rechtsradikale zerstören Fenster und hinterlassen verfassungsfeindliche Parolen / Polizei nimmt fünf Verdächtige

Berlin. Eine geplante Unterkunft für Asylbewerber im sächsischen Hoyerswerda ist zum Ziel einer rechtsradikalen Attacke geworden. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben vom Freitag fünf Verdächtige zwischen 20 und 32 Jahren fest. Sie sollen die noch unbewohnte Turnhalle mit Naziparolen und verfassungsfeindlichen Symbolen beschmiert sowie zahlreiche Fensterscheiben zerstört haben. Ein Zeuge hatte die Männer am späten Donnerstagabend beobachtet und die Polizei verständigt. Hoyerswerda hatte 1991 als Schauplatz großer rassistischer Ausschreitungen weltweit für Empörung gesorgt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!