Werbung

Neonazis greifen feministischen Protest an

Pfefferspray-Attacken gegen Frauentags-Demonstration in Nürnberg

In Nürnberg wurde eine Frauentags-Demonstration von Neonazis angegriffen. Etwa 20 Vermummte verletzten Protestierende mit Pfefferspray. Die Polizei konnte die Täter noch vor Ort festnehmen.

Berlin. Am Samstagabend haben Neonazis eine feministische Demonstration angegriffen. Wie die »Zeit« auf ihrem Blog Störungsmelder informierte, kam es zu Pfeffersprayattacken und Festnahmen. Als ein Neonazi-Aufmarsch mit einer Frauentags-Demonstration zusammenstieß kam es zu der Auseinandersetzung. Es kam zu Pfeffersprayattacken und Festnahmen. Die Nazis hatten sich zuvor getroffen um die Freilasung eines Holocaust-Leugners zu fordern. Zuvor hat die Kleinstpartei »die Rechte« für die Freilassung eines Holocaustleugners vor der JVA Nürnberg demonstriert. Rund 20 Nazis folgten dem Aufruf. Als die Frauentags-Demonstration am Nürnberger Hauptbahnhof passierte, stieß sie auf die Neonazis, welche die Demonstration angriff. Dabei verwendeten sie Pfefferspray und warfen Gegenstände in den Protestzug. Die Einsatzpolizei konnte noch vor Ort Neonazis festnehmen. Teile konnten sich jedoch einer Festnahme entziehen. Es kam zu kleineren Verletzungen bei den Demonstranten. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!