Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ohne Eile

Sosthene Moguenara war mal dicht dran. Bei der EM 2012 fehlte der 25-jährigen Weitspringerin ein Zentimeter zu Bronze. »Wenn man trainiert und trainiert - und nie kommt was raus, das macht einen fertig«, sagte sie. Nun endlich Silber bei der Hallen-EM in Prag mit 6,83 Metern. Zuvor hatte Kugelstoßer David Storl Gold gewonnen und Siebenkämpfer Arthur Abele danach Silber geholt. Moguenara Geheimnis: »Was kann man schon machen? Weiter dran bleiben.« ok

Fotos: AFP/Saukkomaa, dpa/Ina Fassbender,

imago/Beautiful Sports

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln