Werbung

Ohne Ski

Jarl Magnus Riiber war schon am Boden zerstört, da bekam er auch noch Anschiss vom Weltmeister. Um den Sieg kämpfend verhakte sich der 17-jährige Norweger im Teamsprint der Nordischen Kombinierer erst mit seinem deutschen Kontrahenten Johannes Rydzek, dann stürzten beide. Rydzek lief weiter und gewann, Riiber aber verlor seinen rechten Ski, humpelte auf dem anderen ins Ziel und wurde schließlich disqualifiziert. Da tat er am Ende auch Rydzek leid: »Sorry. Er ist ein super Typ. Meine Reaktion war nicht in Ordnung.«

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!