Werbung

CSU will keine Reform der Erbschaftssteuer

München. Im unionsinternen Konflikt um die Reform der Erbschaftsteuer verschärft die CSU ihren Widerstand gegen die Pläne von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Bei der CSU-Vorstandssitzung an diesem Montag will die Parteispitze ein Papier beschließen, das dem Schäuble-Konzept in zentralen Punkten widerspricht. Eine »maßvolle Erbschaftsteuerreform«, die nicht über den vom Verfassungsgericht gesteckten Rahmen hinausgehe, werde zum »Lackmustest für die wirtschaftspolitische Glaubwürdigkeit der Union insgesamt«, heißt es in dem Papier. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!