Das bessere Argument

Auch Politiker sind manchmal politikverdrossen - Halina Wawzyniak will die Spielregeln der Demokratie verändern, und zwar richtig

  • Von Ines Wallrodt
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das Bild von Politikern in der Öffentlichkeit ist schlecht. Zu Recht, wie Halina Wawzyniak findet, ihres Zeichens selbst Politikerin, die sich von der Kritik nicht ausnimmt. Seit 2009 sitzt die Berlinerin für die LINKE im Bundestag und gesteht, dass auch sie sich zuweilen partei-, politik- und parlamentsverdrossen fühle. »Viel zu oft fallen wir in Reflexe, geben schnelle Antworten oder setzen auf Populismus.« Der kurze parteitaktische Vorteil zähle mehr als Aufklärung oder der Streit um das beste Argument, schreibt sie in ihrem Buch, mit dem sie ihre Unzufriedenheit produktiv gemacht hat.


Buch im nd-Shop bestellen:
* Halina Wawzyniak: Demokratie demokratisieren. Plädoyers für ein bess...

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 560 Wörter (3867 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

ndLive 2018
ndLive 2018