Werbung

LINKE-Kreisvorstand in Stralsund geschlossen zurückgetreten

Stralsund. Der Vorstand des seit Jahren mit dem Landesvorstand im Clinch liegenden Kreisverbandes der LINKEN in Stralsund ist geschlossen zurückgetreten. Die Arbeit sei durch Funktionäre, die direkt als Angestellte der Partei oder indirekt im Dienste der Partei stehen, immer wieder erschwert worden, hieß es in der Erklärung des Kreisvorstandes. Die Kritik des Kreisverbandes richtet sich gegen den Landesvorstand, die Linke offene Liste in Stralsund und gegen die Kandidatin für das Oberbürgermeisteramt, Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!