Selbstmordattentat in Ägypten

Kairo. Bei einem Anschlag auf der Sinai-Halbinsel in Ägypten hat am Dienstagmorgen ein Selbstmordattentäter mindestens einen Zivilisten mit in den Tod gerissen. Zudem seien 24 Polizisten verletzt worden, als der Attentäter mit einem mit Sprengstoff beladenen Tanklaster in eine Polizeistation in der Stadt Al-Arisch raste, teilten Sicherheits- und Rettungskräfte mit. Auf der Sinai-Halbinsel gibt es häufig Anschläge, seit Präsident Mursi im Juli 2013 aus seinem Amt vertrieben wurde. Dazu bekennen sich in der Regel Dschihadistengruppen. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung