Thüringer sollen ab 16 Jahren wählen

Erfurt. Thüringen will als achtes Flächenbundesland das aktive Wahlalter auf 16 Jahre senken. Die entsprechenden Gesetzentwürfe wurden am Dienstag von der Landesregierung bestätigt. Damit gebe es zu den Kommunal- und Landtagswahlen künftig 30 000 mehr Wahlberechtigte, sagte Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) am Dienstag in Erfurt. Die Gesetze sollen spätestens im Oktober vom Erfurter Landtag beschlossen werden. Damit könnten 16- und 17-Jährige erstmals im zweiten Quartal 2016 an Thüringer Kommunalwahlen teilnehmen. Die Jugendlichen seien »durchaus in der Lage, sich einzubringen und die Gesellschaft mitzugestalten«, sagte Poppenhäger. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung