Mehr als fünf Milliarden Euro Kirchensteuer

Frankfurt am Main. Die Einnahmen der evangelischen Kirche aus der Kirchensteuer liegen erstmals über fünf Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr habe das Kirchensteueraufkommen 5,2 Milliarden Euro betragen, erklärte der Finanzchef der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Thomas Begrich. Verglichen mit 2013 bedeute dies ein Plus von 4,8 Prozent. Er führte den Anstieg auf die günstige wirtschaftliche Entwicklung zurück. Zugleich trat der EKD-Finanzchef Darstellungen entgegen, die Kirchen schwämmen im Geld. Mit dem allgemeinen Steuerzuwachs halte die Entwicklung der Kirchensteuer in keiner Weise Schritt. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung