Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mobilmachung gegen eigene Interessen

Tom Strohschneider über Wir-Konstruktionen, die Lüge von der deutschen Hilfsbereitschaft und die klassenpolitischen Realitäten hinterm Vorhang

Freitagmorgen im Kurznachrichtendienst Twitter. Irgendwer hat eine neue Umfrage über die deutsche »Hilfsbereitschaft für Griechenland« gelesen - und schreibt, es klingt ein wenig wie Frohlocken: Alexis »Tsipras wirkt«. Bei 38 Prozent habe die »Hilfsbereitschaft« gegenüber Athen seit der letzten Befragung abgenommen. Daran muss natürlich SYRIZA Schuld sein. Die Halbstarken mit ihren unbotmäßigen Forderungen. Und nun kommen sie uns auch noch mit den Nazi-Geschichten!

Man muss nicht lange suchen, um andere Beispiele für den Gedanken zu finden, der dahintersteckt. Es ist eine Sichtweise, die auf den Punkt bringt, was die Diskussion über das Kreditprogramm und die Athener Forderung nach Reparationen hierzulande auch und vor allem sind: geistige Mobilmachung gegen das eigene Interesse.

Der Konflikt ist zu einem zwischen »uns« und Griechenland gemacht worden, zu einer Aufführung, bei der die eigentliche Geschichte hinter dem Vo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.