Erst klein, dann groß, jetzt schlank

Die Cebit will Trends setzen, hängt aber von diesen ab

Ist die »Industrie 4.0« mehr als ein Sammelsurium technischer Spielereien und als der x-te Megatrend, den aufmerksamkeitsheischende Zukunftsforscher durchs Dorf treiben? Dies hängt besonders von der erfolgreichen Vermarktung ab. Und dafür braucht es Messen wie die Cebit, auf denen neue Produkte und IT-Lösungen möglichen Großabnehmern feilgeboten werden.

Der Kunstbegriff Cebit ist die Kurzform für Centrum für Büroautomation, Informationstechnologie und Telekommunikation. Ausgeschrieben wird es schon lange nicht mehr verwendet, denn es klingt schwer nach den 1980er Jahren, als die Cebit als Abspaltung der Industriemesse in Hannover gegründet wurde. Schnell galt die Cebit als Mekka für die aufstrebende Computerbranche. Der Höhepunkt war wohl 1995 erreicht: ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 349 Wörter (2507 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.