IS bekennt sich zu Anschlag in Tunis

Fahndung nach möglichen Komplizen / Motiv der Täter weiterhin unklar

Update 16.50 Uhr: Zu dem Anschlag auf das Nationalmuseum in Tunis mit mindestens 21 Toten hat sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannt. In einer am Donnerstag im Internet verbreiteten Audio-Botschaft drohte der IS zudem mit weiteren Anschlägen. Nach dem Attentat, bei dem am Mittwoch 20 ausländische Touristen getötet wurden, nahmen die tunesischen Behörden neun Verdächtige fest.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: