Thüringen schaltet V-Leute ab

Ausnahmen zur Terrorismusbekämpfung möglich / Bundestag beschloss Gesetz zu Staatsschutzdelikten

Die rot-rot-grüne Landesregierung in Thüringen schafft alle V-Leute beim Verfassungsschutz ab - noch im ersten Halbjahr 2015. Der Bundestag ist von solcher Konsequenz weit entfernt.

Berlin. In Abstimmung mit Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) hat der Thüringer Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) entschieden, die V-Leute des Verfassungsschutzes in Thüringen abzuschalten. Dies wurde am Freitag bekannt. Anschließend habe Poppenhäger die Parlamentarische Kontrollkommission des Landtages informiert, berichtete die »Thüringer Allgemeine«. Das thüringische Innenministerium wird mit den Worten zitiert, dass auf der Basis des Koalitionsvertrags das »System der V-Leute nicht fortgeführt« werde.

Die Thüringer Landesregierung zieht damit die Konsequenzen aus dem Debakel der Ermittlungen in der Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds NSU. In »begründeten Einzelfällen zum Zweck der Terrorismusbekämpfung« seien aber Ausnahmen möglich, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums der Nachrichtenagentur dpa zufolge.

Die Linkspartei hatte sich in Thüringen ursprünglich dafür ausgesprochen, den Verfass...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 515 Wörter (3838 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.