Ullrich Kroemer 28.03.2015 / Sport

Integration spielend leicht gemacht

Folge 60 der nd-Serie »Ostkurve«: DFB-Auszeichnung für den Leipziger Verein SV Lindenau

Vor einem Jahr begann es mit einem Besuch im Asylbewerbeheim. Nun ist der Leipziger Verein SV Lindenau für seine vorbildliche Arbeit mit Migranten ausgezeichnet worden.

Wer die Leipziger Sportanlage Charlottenhof betritt, kommt an einer besonderen Aufstellung nicht vorbei. An einer Tafel gleich hinter dem Eingang zur Heimstätte des SV Lindenau 1848 sind nicht etwa Spielernamen angeschlagen, sondern elf Botschaften, die den Klub im sozial schwachen Leipziger Westen prägen. Die erste lautet: »Unser Verein steht für Fair Play, Toleranz und Gleichberechtigung im Fußball!« Weiter heißt es: »Unser Verein steht für Vielfalt! Rassismus und Diskriminierung haben bei uns keinen Platz!« Hinter jeder Botschaft steht ein Ausrufezeichen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: