Doris Weilandt 30.03.2015 / Kultur

Ein Sieg der Menschlichkeit

Neu verfilmt und am 1. April in der ARD zu sehen: Bruno Apitz’ Roman «Nackt unter Wölfen»

Kurz vor dem 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Buchenwald zeigt die ARD am 1. April zur besten Sendezeit eine Neuverfilmung von Bruno Apitz’ Roman «Nackt unter Wölfen». Nach dem Tod der meisten überlebenden Häftlinge soll damit das Gedenken bewahrt und gegen die Verharmlosung von Faschismus eingetreten werden. Ähnliche Intentionen hatte auch schon Frank Beyer, der 1963 Regie in dem gleichnamigen Spielfilm führte. Erzählt der neue Film eine andere Geschichte?

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: