Werbung

Stararchitekt Gehry kommt nach Berlin

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Stararchitekt Frank Gehry (86) wird von der Berliner Staatsoper engagiert. Gehry werde für Christoph Willibald Glucks Oper »Orfeo ed Euridice« das Bühnenbild entwerfen, teilte die Staatsoper am Montag mit. Die Neuproduktion unter Regie von Intendant und Regisseur Jürgen Flimm sowie der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim soll am 18. März 2016 zu den Festtagen der Staatsoper Premiere feiern.

Gehry zählt mit Bauten wie dem Guggenheim-Museum in Bilbao und der Disney-Konzerthalle in Los Angeles zu den führenden Architekten weltweit. 2012 hatte der Musikliebhaber in Los Angeles das Bühnenbild für Mozarts »Zauberflöte« entworfen - aus Papier. Er arbeitet zur Zeit an einem Konzertsaal für das neue Musikzentrum von Barenboims West-Eastern Divan Orchestra in Berlin.

Zu den Festtagen 2016 plant die Staatsoper außerdem einen Klavierabend mit Barenboim und Martha Argerich, sowie drei Orchesterkonzerte unter anderem mit den Wiener Philharmonikern, dem Tenor Jonas Kaufmann und dem Cellisten Yo-Yo Ma. Auf dem Programm stehen Werke von Gustav Mahler, Antonin Dvorak und Edward Elgar. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!