Werbung

Großeinsatz gegen Rockerbanden

Stuttgart. Die Polizei hat nach einem Großeinsatz gegen rivalisierende Banden aus dem Rockermilieu in Stuttgart und Ludwigsburg sieben Mitglieder vorübergehend festgenommen. Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Waffengesetz wurden eingeleitet. Die Männer sind aber wieder auf freiem Fuß. Nach Hinweisen auf einen geplanten Aufmarsch in Stuttgart hatten Polizeibeamte am Westbahnhof am Sonntagnachmittag 50 Platzverweise erteilt. Etwa 150 Menschen seien dann am frühen Sonntagabend in Ludwigsburg »zu einer weiteren Machtdemonstration aufgetaucht«. Sie trafen dort auf Mitglieder einer rivalisierenden Gruppierung. Hunderte Polizeibeamte waren im Einsatz, um die Banden auseinanderzuhalten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!