Duma veräppelt sich selbst

Aprilscherze kaum noch von Weisungen zu unterscheiden

  • Von Axel Eichholz, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Niemand weiß genau, wann und wo der Brauch entstanden ist, Mitmenschen am 1. April zu veräppeln. Dafür vollzieht sich der Niedergang dieser netten (Un)Sitte vor aller Augen heute in Russland. Sie büße ihren Sinn ein, weil die Zahl der Dummköpfe und der dummen Ideen rapide zunehme, schreibt die Internetzeitung Gazeta.ru. Aprilscherze ließen sich neuerdings von idiotischen Initiativen und Weisungen kaum unterscheiden. Das zeigt ein Blick auf die neuesten Produkte des russischen Parlaments, der Duma. Nur eines davon war als Scherz gemeint.

So hat Russland am Wochenende seine Uhren nicht auf die Sommerzeit umgestellt. Es bleibt rund um das Jahr bei der Winterzeit, weil sonst die Milcherträge sinken. Russische Kühe wissen durch das jahreszeitbedingte Hin und Her nicht mehr, wann sie gemolken werden so...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.