Thailand hebt Kriegsrecht nach zehn Monaten auf

Bangkok. Zehn Monate nach dem Militärputsch in Thailand hebt die Regierung des Putschführers Prayuth Chan-ocha das Kriegsrecht auf. Prayuth kündigte am Dienstag in Bangkok an, er werde aber per Dekret weiterhin für Sicherheit und Ordnung sorgen. Damit will er einige Bestimmungen des Kriegsrechts praktisch wieder in Kraft setzen, etwa Prozesse vor Militärgerichten und Festnahmen für bis zu sieben Tage ohne Haftbefehl. Das erlaubt die Übergangsverfassung ausdrücklich, die Prayuth von einer vom Militär eingesetzten Versammlung billigen ließ. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung