Wären sie Küken ...

Ines Wallrodt über verpönte Argumente für die Aufnahme von Flüchtlingen

  • Von Ines Wallrodt
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Millionen syrische Flüchtlinge, vor allem Frauen und Kinder, leben in den Nachbarstaaten im Provisorium, ohne Häuser, Schulen, medizinische Versorgung. Und was tun wir Deutschen? Wir reden über Zahlen und Kosten. Wir schicken Bundespolizei auf die Fahndung nach Schleusern und die Kriegsopfer zurück nach Italien. Zu tränendrüsig, zu moralisch? Nun, es gibt auch ganz zweckrationale pol...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.