Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gesendet aus Karlshorst, weltweit empfangen

»Kietz-Radio« sucht ständig Interessierte, die das ehrenamtliche Team verstärken

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Lokalnachrichten und Musik aus dem Bezirk Lichtenberg gesendet, aber weltweit gehört: Seit 2008 gibt es das »Kietz-Radio« Karlshorst. Von Anfang an wird mit Schulen zusammengearbeitet.

Auf den ersten Blick wirkt alles sehr beengt. In dem kleinen Studio, das sich im Jugendklub Rainbow befindet, ist wenig Platz für viele Ideen. Auf einem schmalen Tresen drängeln sich CD-Hüllen und Platten, DVDs und Broschüren. Dahinter steht die Technik: ein Computer, auf dem sich sämtliche Lieder, alle aufgenommen Interviews und Interpreten befinden. Dazwischen thront ein Mischpult, davor ein schwenkbares Mikrofon mit Popschutz und danach kommt ein zweiter Computer.

Harri Marquering, der mit seinem dünnen, grauen Zopf, selbst ein bisschen wie ein Künstler aussieht, gründete vor sieben Jahren einen Verein, gab ihm den Namen Kietz-Radio-Karlshorst und sendet seit dem täglich sein eigenes Internet-Programm. Zu hören ist es 24 Stunden am Tag. »Wir geben mit unserer ehrenamtlich betriebenen Plattform vor allem dem Nachwuchs eine Chance«, sagt der 63-Jährige. Denn über den Sender laufen ausschließlich Musikproduktionen junger Bands. »Das si...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.